Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Heinzlmaier, Bernhard
AutorIn 2:Ikrath, Philipp
Titel
Titel:Bericht zur Jugend-Wertestudie 2011
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:Arbeiterkammer Wien
Auftragnehmer:Institut für Jugendkulturforschung
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2012
Anmerkung:Weitere Fördermittel wurden von der Arbeiterkammer Niederösterreich, dem Bundeskanzleramt, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur sowie der OMV AG zur Verfügung gestellt
Abstract
Abstract:Inhalt:
I. Zusammenfassung.
II. Sekundäranalyse: Theorie der Werte: Versuch einer Positionsbestimmung.
II.1 Postmaterialismus oder Wertesynthese?.
II.2 Das ambivalente Erbe der 1968-Generation.
II.3 Neomaterialismus und Ökonomisierung des Sozialen.
II.4 Wertewandel und Werteverschiebung.
II.5 Zur Synthese von "self-regarding virtues" und "other-regarding virtues?.
II.6 Handlungstheoretische Überlegungen.
III. Untersuchungsdesign der Jugend-Wertestudie 2011.
III.1 Sekundäranalyse.
III.2 Qualitatives Modul: 8 Gruppendiskussionen und 13 fokussierte Einzelinterviews.
III.3 Quantitatives Modul: Repräsentativbefragung.
IV Analyse Repräsentativbefragung und Gruppendiskussionen.
IV.1 Hohe Lebenszufriedenheit bei den jungen ÖsterreicherInnen.
IV.2 Optimistischer Blick in die persönliche Zukunft.
IV.3 Gesellschaftlicher Zukunftspessimismus.
IV.4 Familie, FreundInnen und Freizeit sind die wichtigsten Lebensbereiche.
IV.5 Familienbegriff pluralisiert sich zunehmend.
IV.6 Eigene Familiengründung zw. Wunsch und Wirklichkeit.
IV.7 Aufgabenverteilung in Haushalt / Kinderbetreuung.
IV.8 Freundschaften: prekäres Gleichgewicht von Geben und Nehmen 37 IV.9 Religion / Religiosität.
IV.10 Selbstverwirklichung / materieller Wohlstand.
(...)
[Jugendliche, Jugendsoziologie, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Berufsausbildung, Berufswahl, Bildungswahl, Sozialisation, Sozialpsychologie]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  2,12 MB)
URL: Institut für Jugendkulturforschung - jugendkultur.at