Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Gaubitsch, Reinhold
AutorIn 2:Luger, Michael
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation
Titel
Titel:Zum Fachkräftemangel in Österreich
Untertitel:Vorläufige Ergebnisse der Befragung im Rahmen des AMS Großbetriebs-Monitorings 2011
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation
Auftragnehmer:luger-it.at
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2011
Abstract
Abstract:Aus den Vorbemerkungen: "Die vorliegende Auswertung stellt die vorläufigen Ergebnisse der Befragung "Fachkräftemangel" dar, die im Rahmen der AMS-Betriebsbefragung 2011 ("Großbetriebs-Monitoring") durchgeführt wurde. Mit dieser Publikation werden die ersten Daten möglichst zeitnah zur Verfügung gestellt. Die Gesamtauswertung wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Im Rahmen der AMS-Betriebsbefragung erhielten alle österreichischen Betriebe mit 20 und mehr MitarbeiterInnen (21.309 Unternehmen gemäß Daten des HV der österr. Sozialversicherungsträger) im Mai 2011 einen Fragebogen mit der Bitte um Teilnahme an der Befragung. Alle Betriebe, die bis Ende Juli 2011 nicht geantwortet hatten, wurden im August 2011 erneut angeschrieben. In der vorliegenden Auswertung sind die Antworten von 5.264 Betrieben berücksichtigt. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die elektronischen Fragebögen beider Wellen sowie die Papierfragebögen der 1.Welle. Die Papierfragebögen der 2.Welle sind noch nicht vollständig nachkodiert und daher hier nicht berücksichtigt. Insg. wird mit einem Rücklauf von über 7.500 Fragebögen gerechnet. Die Fragestellungen der Sonderbefragung "Fachkräftemangel" bezogen sich auf
 das Vorhandensein unbesetzbarer qualifizierter Stellen im Betrieb,
 davon betroffene Berufe und Qualifikationen,
 Gründe für den Fachkräftemangel,
 Behebungsvorschläge und
 das Alter der von mangelnder Qualifizierung betroffenen Arbeitnehmer.
(...)"
Verfügbarkeit
Download: deutsche Version hier klicken (PDF  757 KB)
Download: english version hier klicken (PDF  754 KB)