Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Moser, Michaela
AutorIn 2:Horak, Gabriele
AutorIn 3:Kranewitter, Helga
HerausgeberIn 1:ASB Schuldnerberatungen GmbH
Titel
Titel:6. Österreichischer Schuldenreport
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Linz
Verlag:ASB Schuldnerberatungen GmbH
Jahr:2011
Abstract
Abstract:Aus dem Vorwort: "(...) Der diesjährige Schuldenreport widmet sich im besonderen dem Thema Arbeitslosigkeit und Überschuldung. Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise und insbesondere der Arbeitsmarktkrise 2009 sind nun auch deutlich in den Schuldenberatungen zu spüren. Die KlientInnen werden bei der Erstberatung nach dem Hauptgrund für ihre Überschuldung gefragt. 2010 gaben 43,3% an, dass Arbeitslosigkeit bzw. Einkommensverschlechterung (z.B. Teilzeitarbeit, Kurzarbeit, Arbeitsplatzwechsel) Schuld an ihrer Schuldenmisere sind. Damit ist Arbeitslosigkeit der mit Abstand am häufigsten genannte Überschuldungsgrund. Das war zwei Jahre zuvor noch anders: 2008 hatten nur 19% der KlientInnen Arbeitslosigkeit/Einkommensverschlechterung als Hauptgrund angegeben. Diese Entwicklung ist besonders beunruhigend, da überschuldete Menschen am Arbeitsmarkt strukturell benachteiligt sind: Die Belastung des Arbeitgebers als Drittschuldner bei Lohnpfändung, der Verlust des Kontos und eine entsprechend schwierige Schuldenregulierung machen die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sehr problematisch. Deshalb ist die Politik gefordert, für bessere Rahmenbedingungen zu sorgen. Die Schuldenberatungen fordern die Entlastung der Arbeitgeber als Drittschuldner, das Recht auf ein Girokonto und einen erleichterten Zugang zum Privatkonkurs, damit auch Menschen mit geringem Einkommen die Chance auf einen Neustart bekommen (siehe Seite 16f). (...)"
[Armutsgefährdung, Existenzsicherung, Sozialpolitik]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  3,69 MB)
URL: ASB Schuldnerberatungen GmbH