Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenaus Merkliste löschen  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Fassmann, Heinz
AutorIn 2:Reeger, Ursula
AutorIn 3:Sari, Sonja
HerausgeberIn 1:Österreichisches Bundeskanzleramt - Bundesministerium für Frauen
Titel
Titel:migrantinnen bericht 2007
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:Österreichisches Bundeskanzleramt - Bundesministerium für Frauen
Jahr:2008
Abstract
Abstract:Aus der Vorbemerkung zu dieser Publikation: "Seit den 1960er Jahren weist Österreich eine positive Außenwanderungsbilanz auf. Insgesamt wanderten zwischen 1961 und 2001 rund 620.000 Personen mehr aus dem Ausland zu als ins Ausland ab. Hinzu kommt der indirekte Beitrag durch die in Österreich geborenen Kinder ausländischer sowie eingebürgerter Zuwanderinnen. Von den etwa 8 Millionen EinwohnerInnen besitzen jedenfalls rund 710.000 keine österreichische Staatsbürgerschaft (9,1% der Wohnbevölkerung), über eine Million EinwohnerInnen wurden außerhalb Österreichs geboren und wanderten zu. In den vergangenen Jahrzehnten erhöhte sich nicht nur die Zahl der ZuwanderInnen, es vollzog sich auch ein demographischer Wandel. Wanderten am Beginn des Betrachtungszeitraums hauptsächlich allein lebende Männer zu, so verschob sich seitdem das Gewicht in Richtung Frauen. (...) Der folgende Bericht beschreibt die Zuwanderung nach Österreich und die Struktur der zugewanderten Bevölkerung aus einem geschlechtsspezifischen Blickwinkel heraus. Er geht auf die demographische und sozioökonomische Struktur der zugewanderten Bevölkerung ein und stellt auch die vielfach problematische Lebenssituation von Frauen in den Mittelpunkt. Er endet mit einigen wenigen Empfehlungen, ohne je doch ein geschlossenes Konzept einer Eingliederungs- und Zuwanderungspolitik für Österreich zu entwerfen. (...)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  763 KB)
URL: Österreichisches Bundeskanzleramt - Bundesministerium für Frauen