Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS-Arbeitsmarktprognose
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Alteneder, Wolfgang
AutorIn 2:Lehner, Ursula
AutorIn 3:Löffler, Roland
weitere AutorInnen:Städtner, Karin; Wagner-Pinter, Michael
HerausgeberIn 1:AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation (ABI)
Titel
Titel:Ausblick auf Beschäftigung und Arbeitslosigkeit in Österreich bis zum Jahr 2011
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation / ABI
Auftragnehmer:Synthesis Forschung GmbH
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2007
Abstract
Abstract:Die österreichische Wirtschaft befindet sich derzeit auf ihrem konjunkturellen Höhepunkt. Die heimischen Betriebe haben ihre Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis gestellt - die Exporte haben kräftig zugelegt und erwiesen sich als Triebfeder des Wirtschaftswachstums. Die Wachstumsdynamik wird sich in den kommenden Jahren zwar abschwächen, aber überdurchschnittlich hoch bleiben. Entscheidend für die Arbeitsmarktentwicklung in den kommenden fünf Jahren ist der Zeitpunkt der Öffnung des heimischen Arbeitsmarktes für Arbeitnehmer/-innen aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten. Das derzeit wahrscheinlichste Szenario ist für das Jahr 2009 eine lediglich punktuelle Öffnung des Arbeitsmarktes in solchen Teilsegmenten, in denen ein akuter Mangel an Fachkräften besteht. Aus heutiger Sicht scheint die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit erst im Jahr 2011 in Österreich gänzlich umgesetzt zu werden. Die (Arbeits-)Migrationsströme aus den neuen Mitgliedsstaaten werden jedoch überschaubar bleiben und im Wesentlichen vom heimischen Arbeitsmarkt aufgenommen werden können.
Der vorliegende Bericht gibt einen eingehenden Ausblick auf die zu erwartende Wirtschafts- und Arbeitsmarktentwicklung in den kommenden fünf Jahren. Da jede Prognose mit Risiken behaftet ist, wird die Hauptprognose im letzten Kapitel um zwei Alternativszenarien ergänzt.
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  170 KB)
URL: Synthesis