Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Archan, Sabine
AutorIn 2:Schlögl, Peter
HerausgeberIn 1:Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)
Titel
Titel:Von der Lehre zur postsekundären Bildung
Untertitel:Eine Studie und Modelle zur Durchlässigkeit im österreichischen Ausbildungssystem
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)
Auftragnehmer:Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw), Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung (öibf)
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2007
Abstract
Abstract:Der vorliegende Bericht umfasst folgende Teile:
Teil 1 beschäftigt sich mit dem Stellenwert der Reifeprüfung (Matura) in und für Österreich. Darin wird auf das Image der Reifeprüfung sowie auf deren Bedeutung für den Arbeitmarkt eingegangen. Teil 2 zeigt die bestehenden Optionen der vertikalen und horizontalen Durchlässigkeit auf (Status quo Analyse). Dabei wird sowohl Bezug auf die gesetzlichen Grundlagen (de jure Durchlässigkeit) als auch auf die quantitativen Größenordnungen von Schüler(innen)strömen (de facto Durchlässigkeit) genommen. Teil 3 umfasst die Beschreibung in- und ausländischer Modelle der Verknüpfung von dualer Berufsausbildung und Formen der Reifeprüfung bzw. des Universitätszuganges sowie deren Bewertung im Hinblick auf eine mögliche österreichweite Etablierung eines solchen Modells. Teil 4 ist der Expert(inn)enbefragung gewidmet. Die auf Basis der Status quo Analyse erarbeiteten integrativen Modelle wurden in einer Reihe von Einzelworkshops Stakeholder(inne)n und Expert(inn)en aus dem Bereich der Berufsbildung (ua. Ausbilder(inne)n, Vertreter(innen) von Sozialpartnern, von Weiterbildungsinstituten etc.) vorgestellt. Das mittels Fragebogen gesammelte Feedback wird in Teil 4 dargestellt. Teil 5 enthält Empfehlungen und Handlungsvorschläge als Basis für erforderliche Handlungsschritte bzw. eine mögliche Weiterentwicklung der Thematik.
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  1,12 MB)