Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück zur Willkommenseite  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenaus Merkliste löschen  
AMS report 135
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Fink, Marian
AutorIn 2:Horvath, Thomas
AutorIn 3:Huber, Peter
weitere AutorInnen:Huemer, Ulrike; Kirchner, Matthias; Mahringer, Helmut; Piribauer, Philipp
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation / ABI
Titel
Titel:Mittelfristige Beschäftigungsprognose für Österreich bis 2023. Berufliche und sektorale Veränderungen im Überblick
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2018
Reihe:AMS report
Anmerkung:Dieser AMS report ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Die mittelfristige Prognose der wirtschaftlichen Entwicklung und des strukturellen Wandels, der sektoralen Beschäftigungsveränderungen und der Nachfrage nach beruflichen Tätigkeiten, die das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung im Auftrag des AMS Österreich durchgeführt hat, bietet sowohl individuellen und betrieblichen Entscheidungen als auch der Planungstätigkeit von Institutionen der Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Wirtschaftspolitik eine wesentliche Informationsbasis. Die Vorteile einer mittelfristigen Orientierung werden in der Regel auf Kosten der Treffsicherheit der Prognosen erkauft. Die in der folgenden Studie angegebenen Werte sind daher als wahrscheinliche Entwicklung und sehr differenzierte Trendinformation aufzufassen. Innerhalb eines mehrjährigen Prognosezeitraumes sind nicht zuletzt unerwartete Änderungen der Rahmenbedingungen möglich, die Einfluss auf die dargestellten Entwicklungen haben können (etwa die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009, um ein aktuelles zeitgeschichtliches Beispiel zu nennen). Im Rahmen der vorliegenden Prognose wird eine mittelfristige Vorausschau bis zum Jahr 2023 geboten. Der Prognosehorizont ist dabei so gewählt, dass deren Ergebnisse noch in arbeitsmarktpolitische Entscheidungen einbezogen werden können. (…)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  4,63 MB)