Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Liebeswar, Claudia
AutorIn 2:Taschwer, Mario
AutorIn 3:Egger-Subotitsch, Andrea
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation / ABI
HerausgeberIn 2:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Service für Arbeitsuchende / SfA
Titel
Titel:Evaluierung der PPC-Pilotierung
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2019
Abstract
Abstract:Aus der Einleitung: "Der Perspektivencheck (PPC) des AMS Österreich ist ein ganzheitlich angelegtes, diagnostisches Instrument aus standardisierten psychologischen Tests, Fragebögen, einem umfassenden halbstrukturierten Interviewleitfaden und zwei weiteren optionalen Bestandteilen, dem Gesundheitsmodul zur Abklärung arbeitsmedizinischer und eventueller psychologischer Fragestellungen und der Marktrechercheanalyse. Letztere gibt einen Überblick über die Arbeitsmarktsituation in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen, die von den AMS-KundInnen angestrebt werden. (….)
Das externe sozialwissenschaftliche Institut abif begleitete die Umsetzung der Pilotierung, um allenfalls Verbesserungspotentiale hinsichtlich der Zusammensetzung des PPC, der Vollständigkeit und Verständlichkeit der Anleitung zur Vorgabe und der individuellen Ergebnisberichte sowie des Ablaufs insgesamt zu identifizieren (z.B. Reihenfolge der Elemente, fakultative oder obligatorische Vorgabe einzelner Elemente etc.). Darüber hinaus galt es, die Praktikabilität des sehr umfassenden Tools, dessen Nützlichkeit und die Akzeptanz durch die KundInnen zu analysieren sowie Ökonomie und Validität des Verfahrens im Sinne klassischer Gütekriterien zu überprüfen. (…)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  1,34 MB)