Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Spezialthema zum Arbeitsmarkt
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Auer, Eva
AutorIn 2:Grieger, Nadine
AutorIn 3:Wach, Iris
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation / ABI
Titel
Titel:Erstmals mehr als 4 Millionen Menschen: Wie sich das Arbeitskräftepotenzial zusammensetzt und wie sehr es sich in den letzten 10 Jahren verändert hat.
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2019
Reihe:Spezialthema zum Arbeitsmarkt - Februar 2019
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: „Das Arbeitskräftepotenzial ist in den letzten 10 Jahren stark gewachsen und hat sich in seiner Struktur deutlich verändert. Demografiebedingt gibt es weniger junge Menschen auf dem österreichischen Arbeitsmarkt. Die Anzahl der Personen im Haupterwerbsalter stagniert. Dafür sind Personen ab 50 Jahren immer stärker am Arbeitsmarkt vertreten. Neben der Altersverschiebung ist eine zunehmend höhere Ausbildung sichtbar. Zudem erhöht sich der Anteilzugewanderter Menschen am Arbeitskräftepotenzial. Die Zuwanderung aus den neuen EU-Mitgliedsländern trug dabei entscheidend zum Wachstum des Arbeitskräftepotenzials bei, das nun erstmals mehr als 4 Mio. Menschen umfasst.“ Dr. Johannes Kopf, LL.M.
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  698 KB)