Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zur Suche  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Krajic, Karl
AutorIn 2:Eichmann, Hubert
AutorIn 3:Dötig, Charlotte
HerausgeberIn 1:Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt - FORBA
Titel
Titel:Grundlagen zum Thema „Altern und gesundheitliche Chancengerechtigkeit“
Auftraggeber / Auftragnehmer
Auftraggeber:Gesundheit Österreich GmbH, Geschäftsbereich Fonds Gesundes Österreich
Auftragnehmer:Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt - FORBA
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt - FORBA
Jahr:2017
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "(...) Die hier vorgelegte Studie versucht aufzuzeigen, dass in der Gesundheitsförderung über eine Wertsetzung für allgemeine Maßnahmen für sozioökonomisch Benachteiligte hinaus ein differenzierter Blick auf Ungleichheiten bzw. Chancen-Ungerechtigkeiten möglich und sinnvoll ist. Es ist sowohl wichtig, auf den besonderen Bedarf nach Unterstützung in bestimmen Zielgruppen zu achten, als auch darauf, welche spezifischen Handlungsmöglichkeiten für die Gesundheitsförderung jeweils bestehen. Dabei sollen Gerechtigkeitsüberlegungen immer auch mit Perspektiven auf Machbarkeit und Wirksamkeit von Gesundheitsförderung verbunden werden. Dazu entwickelt der vorliegende Bericht eine differenzierte Perspektive auf soziale Ungleichheit, mit Orientierung nicht nur an der Ungleichheit des sozioökonomischen Status, sondern an insgesamt vier unterschiedlichen „Kapitalien“. Angelehnt am Vorschlag des französischen Soziologen Pierre Bourdieu wird angeregt, in der Planung und Implementierung von Maßnahmen zur Reduzierung von Ungleichheit nicht nur auf ökonomische Ressourcen zu achten, sondern auch auf Unterschiede bzw. Spezifika im „kulturellen Kapital“ (Wissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten) und in den sozialen Beziehungen („soziales Kapital“ im Sinn von Beziehungen, Unterstützung bzw. Netzwerkzugängen). (...)"
[Ungleichheitsoziologie, Sozialkapital, Chancenverteilung, Gesundheitspolitik, Sozialpolitik, Ältere, Antidiskriminierung, Inklusion, Exklusion]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  1,99 MB)
URL: Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA)