Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS info 305
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Schmid, Kurt
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel
Titel:Schul- und Ausbildungsabbrüche in der Sekundarstufe II in Oberösterreich
Untertitel:Zentrale Ergebnisse einer aktuellen Studie im Auftrag von AMS Oberösterreich, Land Oberösterreich, Wirtschaftskammer Oberösterreich, Industriellenvereinigung Oberösterreich
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2015
Reihe:AMS info
Anmerkung:Anmerkung: Dieses AMS info ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract
Abstract:Aus der Einleitung: "Oberösterreich hat im Vergleich zu Gesamt-Österreich (und innerhalb der EU) relativ günstige Werte betreffend die Integration der Jugendlichen in das Ausbildungssystem (sowie in den Arbeitsmarkt). Ausbildungsabbrüche bzw. Ausbildungswechsel – insbesondere jene am Ende der 9. Schulstufe – sind jedoch in Oberösterreich häufig: Etwa ein Drittel der Jugendlichen bricht den zuerst eingeschlagenen Ausbildungsweg innerhalb der Sekundarstufe II vorzeitig ab. Fünf Prozent eines Altersjahrganges beginnen gar keine weiterführende Ausbildung auf Ebene der Sekundarstufe II. In Summe erreichen rund 15 Prozent eines Altersjahrganges keinen Abschluss der Sekundarstufe II. Warum wechseln so viele Jugendliche ihre Ausbildung? Wem gelingt dennoch ein erfolgreicher Sekundarstufe-II-Abschluss? Was bedeuten ein Wechsel oder ein Abbruch für den Übergang zum Arbeitsmarkt? Wie hoch sind die Kosten »falscher« Bildungswahl und nicht erfolgreicher Bildungslaufbahnen, und wer trägt diese Kosten? Zur Diskussion und Beantwortung dieser Fragen führte das Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) im Auftrag von AMS Oberösterreich, Land Oberösterreich, Wirtschaftskammer Oberösterreich und Industriellenvereinigung Oberösterreich eine umfassende Analyse durch. (...)"
[Bildungsforschung, Bildungsbiographien, Jugendliche, Dropouts, Drop outs, Early School Leavers, Neets, Bildungsbeteiligung, Bildungssoziologie, Pädagogik, Erziehungswissenschaften, Berufsbildungspolitik]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  655 KB)
Benutzerführung
Verweis: AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht