Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenaus Merkliste löschen  
AMS info 297
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Gstinig, Karolin
AutorIn 2:Kirschner, Eric
AutorIn 3:Kurzmann, Raimund
weitere AutorInnen:Bader, Lena; Habsburg-Lothringen, Clemens; Prettenthaler, Franz
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel
Titel:AMS info 297/298: Arbeitsmarktanalyse der Stadt Graz im Vergleich mit Linz
Untertitel:Zentrale Ergebnisse einer aktuellen Studie im Auftrag von AMS Steiermark, Wirtschaftskammer Steiermark und Stadt Graz
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:AMS Österreich
Jahr:2014
Reihe:AMS info
Anmerkung:Anmerkung: Dieses AMS info ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract
Abstract:Aus der Einleitung: "Die regionale Arbeitslosenquote ist in der urbanen Agglomeration Graz-Stadt traditionell höher als im oberösterreichischen Zentralraum beziehungsweise als in Linz-Stadt und den umliegenden Bezirken. Die Ursachen dieser erheblichen strukturellen Unterschiede wurden im Rahmen dieser Studie im Auftrag des AMS Steiermark, der Wirtschaftskammer Steiermark und der Stadt Graz vom Zentrum für Wirtschafts- und Innovationsforschung des Joanneum Research eingehend untersucht. Ein zentrales Ergebnis dieser Arbeit ist, dass neben den klassischen Problemlagen am österreichischen Arbeitsmarkt (z.B. niedrigqualifizierte Personen, nicht-österreichische Staatsbürgerschaft) spezifische urbane Herausforderungen identifiziert wurden. Die zentralörtlichen Funktionen der urbanen Zentralräume, die interregionalen Verflechtungen am Arbeitsmarkt, aber auch deutliche Unterschiede in der demographischen Entwicklung wirken direkt auf den regionalen Arbeitsmarkt. Insgesamt wurden im Rahmen dieser Studie sechs Themenfelder diskutiert. Diese werden im folgenden AMS info zusammenfassend dargestellt, ebenso werden wichtige Handlungsfelder skizziert. (...)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  564 KB)
Benutzerführung
Verweis: AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht