Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS info 283
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Riesenfelder, Andreas
AutorIn 2:Danzer, Lisa
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel
Titel:Evaluierung der Arbeitslosfrühmeldung beim AMS
Untertitel:Zentrale Ergebnisse einer Studie im Auftrag des AMS Österreich
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Jahr:2014
Reihe:AMS info
Anmerkung:Dieses AMS info ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "(...) Im Rahmen der hier vorliegenden, im Auftrag des AMS Österreich von L&R Sozialforschung realisierten Studie wurde die Arbeitslosfrühmeldung aus unterschiedlichen Blickwickeln betrachtet. Ausgehend von der auch aktuell noch nicht allzu hohen Bedeutung der Arbeitslosfrühmeldung tauchten verschiedene Fragen, die im Rahmen der Studie diskutiert werden, auf. Zu diesen zählen etwa:
• Wie sehen die quantitativen Entwicklungen im Zeitverlauf nach Regionen aus?
• Welche Rolle spielen verschiedene Personenmerkmale im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme der Arbeitslosfrühmeldung?
• Und welche anderen Gründe können für die quantitativen Entwicklungen ausgemacht werden?
(...)"
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  818 KB)
Benutzerführung
Verweis: AMS-Arbeitsmarktstrukturbericht