Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
AMS Publikationen - Forschung
FokusInfo
AMS/ABI-Methodenhandbücher
AMS/ABI-Methodendatenbank
AMS/ABI-Didaktikdatenbank
AMS/ABI-Infohandbücher
AMS Standing Committees
AMS Vision Rundschau
E-Library - Bibliograph. Suche
E-Library - Volltext Suche
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht E-LibraryKurztipp   
zurück Suchergebnisse  
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
AMS info 271
VerfasserInnen / HerausgeberInnen
AutorIn 1:Weber, Friederike
HerausgeberIn 1:Arbeitsmarktservice Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation/ABI
Titel
Titel:Kompetenz mit System (KmS)
Untertitel:Ein innovatives Instrument des AMS zur Heranführung von Personen mit maximal Pflichtschulabschluss an formale Berufsbildungsabschlüsse
Veröffentlichungsvermerk
Ort:Wien
Verlag:Communicatio
Jahr:2014
Reihe:AMS info
Anmerkung:Anmerkung: Dieses AMS info ist ausschließlich als pdf verfügbar (keine Printausgabe)!
Abstract
Abstract:Aus dem einleitenden Teil: "Kompetenz mit System (KmS) ist ein Schulungsmodell des österreichischen Arbeitsmarktservice (AMS) für arbeitslos gemeldete Personen im Erwachsenenalter mit maximal Pflichtschulabschluss. Das Modell soll insbesondere Personen ansprechen, die im jeweiligen Berufsbereich bereits Erfahrung aufweisen und nun zu einemspäteren Zeitpunkt in ihrer Berufskarriere die Chance auf einen formalen Berufsbildungsabschluss wahrnehmen möchten. KmS will im Sinne der Leitlinie »Lebensphasenorientierung« der österreichischen LLL-Strategie den Lebensläufen der Angehörigen dieser Zielgruppe Rechnung tragen. Eine Grunddimension der Lebensphasenorientierung ist das Alter, in dessen Verlauf sich typischerweise bestimmte Aufgaben des Lebenszyklus bündeln, die auch die Beteiligung am Bildungswesen beeinflussen. In gewissen Lebensphasen verfügen etliche Menschen nicht über die erforderlichen finanziellen, zeitlichen sowie persönlichen Ressourcen und haben auch nicht die entsprechende soziale Unterstützung, um beispielsweise eine durchgängige ein- bis eineinhalbjährige Ausbildung, wie das etwa bei der FacharbeiterInnen-Intensivausbildung der Fall ist, absolvieren zu können. (...)"
[Arbeitsmarktpolitik, Qualifizierung, Erwachsenenpädagogik, Erwachsenenbildung, Niederschwelligkeit, Bildungschancen, Arbeitsmarktintegration, Berufsbildungspolitik, Modularisierung, Lifelong Learning, Kompetenzentwicklung, Kompetenzorientierung]
Verfügbarkeit
Download: hier klicken (PDF  653 KB)