Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
News Aktuelle
News Archiv
News suchen
Newsletter An/Abmeldung
Newsletter Archiv
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht NewsKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Trendreport 3/2013 erschienen: Alterndes Europa - Herausforderung für die Gesellschaft

Zeit:
23.10.2013

Land: Österreich / EU

Die aktuelle Ausgabe des Trendreport Arbeit, Bildung, Soziales - Österreich im Europavergleich widmet sich unter anderem dem Schwerpunktthema "Altern in Europa".

Die europäische Bevölkerung wird zunehmend älter. Dies stellt Politik und Gesellschaft vor unterschiedlichste Herausforderungen: Wie soll Arbeit gestaltet werden, damit der Verbleib im Erwerbsleben bis zur Pension möglich ist? Wie stellt man sicher, dass eine ausreichende soziale Absicherung gewährleistet wird? Wie lassen sich Benachteiligungen von Frauen beim Pensionserhalt abbauen? Und wie kann qualitativ hochwertige Pflege bereitgestellt werden? Diesen Fragen geht der Trendreport nach.

Weitere Themen sind: der Beitrag der Männer zur Geschlechtergerechtigkeit, duale Ausbildungssysteme im Vergleich sowie Unterschiede im Hinblick auf gesunde Lebensjahre nach der Pensionierung.

Der Trendreport Arbeit, Bildung, Soziales - Österreich im Europavergleich erscheint in einer Kooperation der Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA) mit dem Institut für Soziologie der Universität Wien und der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) dreimal im Jahr als kostenloses Online-Medium. Dies wird durch die finanzielle Unterstützung des BMASK, des BMUKK, der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, des BMeiA, der Bundesministerin für Frauen und Öffentlichen Dienst und der Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau ermöglicht.

Zum Download: hier klicken