Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
News Aktuelle
News Archiv
News suchen
Newsletter An/Abmeldung
Newsletter Archiv
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht NewsKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Veranstaltungstipp: 4. Dialogforum der Donau-Universität Krems, Department Migration und Globalisierung

Zeit:
30.07.2012 - 03.08.2012

Ort: Gmunden

Land: Österreich

Das Dialogforum geht 2012 in die 4. Dialogrunde mit Akteuren/innen aus Wissenschaft und Forschung, Integrationsverantwortlichen der Länder und des Bundes und den Vertreter/innen zivilgesellschaftlicher Einrichtungen. Nicht nur die Themen Migration und Integration haben an sich an Popularität und Komplexität in den letzten Jahren gewonnen, sondern auch die Akteure/innen - Landschaft wird zusehends heterogener und vielschichtiger.

In den vergangenen Dialogforen konnten erfolgreiche Schritte in der innerstaatlichen Vernetzung von Ministerien, NGOs, Integrationsverantwortlichen der Länder, Sozialpartner, Arbeitsmarktservice und Migranten/innen- und Forschungseinrichtungen mit Unterstützung von EIF, BM.I und bm:ukk gesetzt werden. Die Veranstaltung hat sich hierbei von Jahr zu Jahr verändert und sich betreffend Themen, Methoden und Umsetzung an längerfristigen und aktuellen Entwicklungen angepasst. Die diesjährigen Tagesthemen sind Bildung ohne Grenzen, informelle Arbeit, Gesundheit und Migration, Wohnen und Nachbarschaft, die Messbarkeit von Integration und damit einhergehend Integration auf Länderebene.

An den Vormittagen bieten Vorträge von nationalen und internationalen renommierten Forscher/innen einen Einblick in die jeweilige Thematik aus Sicht der Wissenschaft und regen zur Diskussion an. In einigen Fällen werden diese anschließend oder als Überleitung zu den Workshops nachmittags, zusätzlich durch Statements von Akteuren der Politik und Praxis ergänzt. Die Nachmittage werden außerdem für interaktive Maßnahmen genützt, wie Speednetworking und das World Café.

Programm: öffnen hier klicken  (PDF  297 KB)

Nähere Infos: hier klicken