Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
News Aktuelle
News Archiv
News suchen
Newsletter An/Abmeldung
Newsletter Archiv
Veranstaltungen / Events
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht NewsKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenTitel merken  
Aktuelle AMS-Publikation: Evaluierung der Flexibilitätsberatung für Betriebe (FBB)

Zeit:
16.02.2012

Land: Österreich

"(...) Das AMS bietet Unternehmen mit im Regelfall mehr als 50 MitarbeiterInnen Unterstützung bei der Bewältigung von Veränderungen in der Organisation. Im Rahmen der Flexibilitätsberatung (FBB) und der Flexibilitätsberatung Plus (FBB+) sollen mittels des Einsatzes von flexiblen arbeitsmarktpolitischen Interventionen negative Folgen von starken Beschäftigungsschwankungen und Arbeitsplatzverluste verhindert werden. Die Beratungsangebote umfassen eine breite Palette an inhaltlichen Handlungsfeldern, wozu insbesondere die folgend genannten zählen:
 Anpassung der Organisationsstrukturen,
 Anpassung des Qualifikationsportfolios,
 Stärkung der inner- und überbetrieblichen Mobilität der MitarbeiterInnen,
 Flexibilisierung der Arbeitszeit,
 Einsatz von flexiblen Belegschaftsgruppen,
 Diversity Management,
 Productive Ageing.

Die Evaluierung der FBB hat den Charakter einer Ex-post Evaluation und ist zwecks Vergleichbarkeit an der Studie zur FBB aus dem Jahr 2006 orientiert. Folge primäre Zielsetzungen wurden durch das Forschungsvorhaben abgedeckt:
 Zufriedenheit der Betriebe und erzielter Nutzen aus der Flexibilitätsberatung,
 Realisierung arbeitsmarktpolitischer Zielsetzungen durch die Beratung,
 Betriebsdynamiken vor und nach der FBB-Förderung,
 Erzielung einer KundInnenbindung an das AMS vor dem Hintergrund einer Kontrollgruppe,
 Untersuchung der Hintergründe und Motive der Inanspruchnahme der FBB vor dem Hintergrund einer Kontrollgruppe,
 Untersuchung der Hintergründe, Motive und Ursachen für erfolgreiche bzw. weniger erfolgreiche Beratungsfälle,
 Schaffung von Erkenntnissen für die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der FBB.
(...)"

Nähere Infos & Download: hier klicken