Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
EU, UK und USA – Wer steuerte seine Volkswirtschaft besser durch die Krise?

Datum:
16.11.2016, 09.00 - 12.00

Ort: Wien

VERANSTALTUNGSORT: AK Bildungszentrum, 1. Stock, Saal 11A + 11B, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien.
ANMELDUNG erforderlich bis 4. November per E-Mail: Veranstaltungen.EU@akwien.at

Programm:
9.00 Uhr: Registrierung.
9.15 Uhr: Begrüßung und Einleitung, Valentin Wedl, Leiter der Abt. EU und Internationales, AK Wien.
9.30 Uhr: Vorstellung der Ergebnisse der Studie "Warum die Eurozone den USA und Großbritannien seit der Finanzkrise hinterhinkt! Zur Rolle von Unterschieden in der Geld- und Fiskalpolitik, Philipp Heimberger, Studienautor, Wr. Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw).
10.15 Uhr: Kaffeepause.
10.30 Uhr: Podiumsdiskussion "Wie kommen wir wieder zu mehr Wohlstand und Beschäftigung?" mit Marc Fähndrich, Europäische Kommission; Philipp Heimberger, Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw); Robert Misik, Journalist und Buchautor; Miriam Rehm, Abt. Wirtschaftswissenschaft, AK Wien; Helene Schuberth, Abt. für die Analyse wirtschaftlicher Entwicklungen im Ausland, OeNB.
Moderation: Agnes Streissler-Führer, wirtschaftspolitische Projektberatung. Anmeldung erforderlich bis 4. November per E-Mail an Veranstaltungen.EU@akwien.at

Nähere Infos & online-Anmeldung: hier klicken