Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Vortrag von Martin Dinges: Abschied vom "Arbeitstier" Mann. Wie Männer mehr auf eine gesunde Work-Life-Balance achten

Datum:
19.11.2013, ab 19.30

Ort: Salzburg

VERANSTALTUNGSORT: Markussaal, Gstättengasse 16, 5020 Salzburg.
VERANSTALTUNGSBEITRAG: ? 8,- VVK / ? 10,- AK.
Vorverkauf: Dombuchhandlung Salzburg (+43 662 842148) und in allen Filialen der Salzburger Sparkasse.

Männer werden in der Öffentlichkeit gerne als Gesundheitsmuffel bezeichnet. Sie sterben gut fünf Jahre vor den Frauen. Sie kümmern sich angeblich zu wenig um ihren Körper, essen ungesund und gehen zu spät zum Arzt. Dieses Verhalten hängt eng mit dem traditionellen Selbstverständnis von Männern als Familienernährer zusammen. Deshalb greift diese Strafpredigt zu kurz: Sie übersieht die historischen Zusammenhänge, die Männer dahingehend geprägt haben, Körpersignale nicht sehr ernst zu nehmen, risikobereit zu sein und "hart zu werden". Sie verschleiert außerdem den Nutzen, den Gesellschaften gern und lange aus diesen "männlichen" Verhaltensweisen zogen. Und schließlich übersieht sie den in Gang gekommenen Verhaltenswandel. Denn Männer achten vermehrt auf ihre Gesundheit.

Referent: Prof. Dr. phil. Martin Dinges, Jurist und Geschichtswissenschaftler, Stellv. Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung.

Gemeinsame Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes Salzburg mit der Katholischen Männerbewegung Salzburg und dem Männerbüro Salzburg.