Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Social Design - Public Action Symposium

Datum:
26.09.2013 - 27.09.2013

Ort: Wien

Die Universität für angewandte Kunst Wien veranstaltet am 26. und 27. September das internationale Symposium SOCIAL DESIGN - PUBLIC ACTION, das sich Social Design als wesentlichem Bestandteil kommunalen und transkulturellen Austausches im städtischen Umfeld widmet. Thematisiert werden die zahlreichen sozialpolitischen wie kulturellen, aber auch ökologischen und ökonomischen Herausforderungen und Verantwortungen im Wandlungsprozess des urbanen Netzwerks. In diesem Kontext wird Social Design als bedeutsames Vehikel im gestaltungs- und Wandlungsprozess des gesamten urbanen Netzwerks jenseits traditioneller architektonisch-stadtplanerischer und politischer Konventionen erörtert.

Initiiert wurde die Veranstaltung vom neuen Masterstudium der Angewandten "Social Design. Arts as Urban Innovation", unter der Leitung von Prof. Anton Falkeis. Ziel ist es, neue und pro-aktive Herangehensweisen vorzustellen, die ihre konzeptionelle Stärke aus einem grundlegenden Verständnis multi-disziplinärer Ansätze im Umgang mit sozialen Strukturen ziehen. SOCIAL DESIGN - PUBLIC ACTION verbindet Positionen der theoretischen Wissenschaften mit praktischen Beispielen räumlicher und sozio-kultureller Koproduktion und bittet international anerkannte ReferentInnen verschiedenster Disziplinen wie Architektur, Soziologie, Kunst und Stadtplanung zu Wort. Kuratiert und moderiert wird das Symposium von Lukas Feireiss.

Nähere Infos: hier klicken