Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
AMS/ÖAD-Fachtagung: Wege ebnen an der Schnittstelle Schule - Beruf. Wie gelingt ein erfolgreicher Übergang?

Datum:
18.09.2013, 09.30 - 16.00

Ort: Wien

Im Mittelpunkt der Kooperationsveranstaltung zwischen dem AMS Österreich, dem abif und der im ÖAD angesiedelten Östereichischen Nationalagentur Lebenslanges Lernen steht das Übergangsmanagement in Österreich an der Schnittstelle Schule - Beruf.

Im Rahmen der Veranstaltung sollen die Stärken und Schwächen im Übergangsmanagement in Österreich ausgelotet, bisherige gute Ansätze in diesem Zusammenhang aufgezeigt, neue Beiträge geliefert und ev. politischer Verbesserungsbedarf formuliert werden. Am Vormittag präsentieren Expert/innen die Ausgangslage in Österreich und das Übergangsmanagement im europäischen Vergleich. Bildungspolitische Entscheidungsträger/innen diskutieren anschließend am Podium mit Vertreter/innen aus der Praxis und stecken den bildungspolitischen Handlungsbedarf ab. Nachhaltige und erfolgreiche Ansätze zum Übergangsmanagement sind thematische Schwerpunkte der Workshops am Nachmittag. An Hand von erfolgreichen Beispielen wird aufgezeigt, wie ausgegrenzte Jugendliche in das System integriert werden, ausgrenzungsgefährdete Jugendliche nicht aus dem System fallen und Jugendlichen der Übergang von der Schule in den Beruf gelingt.

Herzlich eingeladen zur Veranstaltung sind Wissenschafter/innen, Pädagog/innen, Bildungs- und Berufsberater/innen, Bildungspolitische Entscheidungsträger/innen und am Übergangsmanagement interessierte Personen.

Dokumentationsfolder: hier klicken