Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Gleichstellung von Frauen und Männern - ein Thema für die Wirtschaft

Datum:
19.04.2007, 17.00-19.00

Ort: Graz

Internationale Beispiele zeigen, dass Gleichstellung von Frauen und Männern den Erfolg von Unternehmen steigert. Im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft POP UP GeM haben sich erstmals steirische Unternehmen mit der Strategie Gender Mainstreaming auseinandergesetzt. Der Hintergrund der Initiative ist unternehmerisches Kalkül. Unternehmenserfolg wird maßgeblich mitbestimmt durch ambitionierte, gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die beteiligten Betriebe sind im technischen Bereich angesiedelt und daher stark männerdominiert. Ziel der Projekte in den Unternehmen war, interne Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass gewährleistet wird, dass die best geeigneten Personen unabhängig vom Geschlecht zum Unternehmenserfolg beitragen. Drei regional und international tätige Unternehmen aus der Weststeiermark - SFL Fassaden und Lüftungsbau Gesellschaft m.b.H. mit Sitz in Stallhofen, Peters Engineering GmbH und TCM International - Tool Consulting & Management GmbH mit Firmensitz im Technologie und Entwicklungszentrum Georgsberg - Stainz - St. Stefan GmbH - setzen auf innovative Unternehmens- und Personalpolitik. Das Raumplanungsbüro Pumpernig widmet sich in Kooperation mit der Stadtgemeinde Kapfenberg der Umsetzung gleichstellungsorientierter Raumplanung. Konkrete Aktivitäten, die im Rahmen des Projektes in den Firmen entwickelt und gesetzt werden: § Integration der Gleichstellungsperspektive ins Qualitätsmanagementsystem ISO9001 § Umstellung des Recruitingprozesses § Entwicklung eines gendersensiblen Assessment Center, das gleiche Einstiegschancen von Frauen und Männern ermöglicht § Langfristige MitarbeiterInnenbindung durch innovative Arbeitszeitmodelle und Strategien zur Work-life-Balance.

Nähere Informationen: hier klicken