Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Jour fixe Bildungstheorie: Theorierezeption in der neuen Wissenschaftskultur: Traditionelle Probleme und aktuelle Trends in der Erwachsenenbildung (Sigrid Nolda)

Datum:
20.01.2011 - 21.01.2011

Ort: Wien

Die Akademie der bildenden Künste Wien, der Ring Österreichischer Bildungswerke, der Verband Österreichischer Volkshochschulen, das Österreichisches Institut für Erwachsenenbildung und das Institut für Wissenschaft und Kunst laden zu einem Vortrag und einem ExpertInnengespräch im Rahmen der Reihe "Jour fixe Bildungstheorie" ein - zum Semesterschwerpunkt "Bildung, Wissenschaftskultur und ökonomische Transformation".

VERANSTALTUNGSORTE:
Vortrag und Diskussion: Do 20. Jänner 2011, 19 Uhr, VHS Urania, Terrassensaal, Uraniagasse 1, 1010 Wien.
ExpertInnengespräch: Fr 21. Jänner 2011, 9-12 Uhr, Ring Österr. Bildungswerke, Heinrichsgasse 4/8, 1010 Wien.

ANMELDUNG unter Tel.: 01 - 533 88 83 oder E-Mail: office@ring.bildungswerke.at

Bildungstheorie rezipiert in besonderem Umfang Wissen anderer Disziplinen: Philosophie, Psychologie, Soziologie, Neurowissenschaften usw. Am Beispiel von Theorien der Erwachsenenbildung zeichnet die Referentin eine Geschichte dominanter Konzepte und Begriffe seit den 1970er Jahren nach, verweist auf Begriffskarrieren und Rezeptionsmuster - und diagnostiziert im Kontext aktueller ökonomischer und politischer Transformation Anzeichen einer neuen Wissenschaftskultur, die von einer neuartigen Dominanz von Internationalität, Interdisziplinarität, Anwendungsorientierung, mehrperspektivischen Forschungsprogrammen und -kooperationen bestimmt wird. Was bedeutet das für aktuelle und künftige Konzepte, Begriffe und Forschungsfelder der Erwachsenenbildung?

Einladung: öffnen hier klicken  (PDF  14 KB)