Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Europa in der Krise - Analysen und Alternativen aus Sicht der kritischen politischen Ökonomie

Datum:
09.12.2010 - 10.12.2010

Ort: Wien

Die Europäische Union befindet sich in der größten wirtschaftlichen Krise seit ihrem Bestehen. Dies schuldet sich zum einen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise, die ausgehend von den USA seit dem Jahr 2007 zu einem drastischen Einbruch der globalen Konjunktur geführt hat. Zum anderen verweist die Zuspitzung der Krise in der EU während der letzten Monate aber auch auf Konstruktionsfehler der Europäischen Integration und Versäumnisse der europäischen Politik. Früh geäußerte Einwände kritischer ÖkonomInnen, dass eine Währungsunion nicht nur einer starken geld-, sondern insbesondere auch fiskalpolitischen Koordinierung bedarf, wurden lange ignoriert.

Prof.Dr. Jörg Huffschmid war als Mitbegründer der Euromemorandum Gruppe Mitte der 1990er Jahre nicht nur einer der ersten Kritiker der einseitig wirtschaftsliberalen Ausrichtung der europäischen Integration, sondern auch einer der beharrlichsten Vertreter eines europäischen Integrationsmodells, das auf demokratischer Teilhabe und sozialem Ausgleich beruht. Zugleich war er einer der profiliertesten Kritiker de-regulierter Finanzmärkte und eines auf ungezügelter Expansion des Finanzsektors beruhenden Wirtschaftsmodells. Seinen zu frühen Tod im Dezember 2009 verstehen die VeranstalterInnen der Tagung als Auftrag, sich gerade angesichts der gegenwärtigen schweren Krise der Europäischen Union für solidarische und demokratische Alternativen zur herrschenden Wirtschaftsmodell einzusetzen.

Programm: öffnen hier klicken  (PDF  197 KB)

Nähere Infos: hier klicken