Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Jugendenquete: ju-can - Ich kann, wenn es mir jemand zutraut! Ganzheitliche Arbeitsweltintegration für Jugendliche

Datum:
22.10.2010, 10.00 - 16.00

Ort: Linz

Junge Menschen sind voller Träume, Hoffnungen und Pläne für ihre Zukunft. Sie wollen ihren eigenen Weg finden. Einem Teil von ihnen bleibt ein guter Einstieg in die Arbeitswelt jedoch verwehrt und somit auch ein selbstständiges Leben mit Zukunftsperspektiven.

Besondere Unterstützung ist notwendig für Jugendliche, die sich vergeblich um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz bemühen. Sie haben Kurse abgebrochen oder resigniert und ihre Suchaktivitäten eingestellt.

Nach Schätzungen sind dies in Oberösterreich zwischen 500 und 1000 junge Menschen. Persönliche Engpässe oder belastende Situationen im familiären Umfeld erzeugen zusätzlich vielschichtige Problemlagen, die Jugendliche alleine kaum bewältigen können.

Seit Anfang dieses Jahres begleitet die Bischöfliche Arbeitslosenstiftung mit ihrem Modellprojekt "ju-can" vierzehn dieser Jugendlichen auf ihrem Weg in die Arbeitswelt und zu einem selbstbestimmten Leben. Mit der Grundhaltung des Zutrauens erfahren sie Wertschätzung, bekommen Zeit und Raum und lernen, Eigenverantwortung zu übernehmen. Die Stärkung der Selbstwahrnehmung, des Selbstwerts und der Selbstbestimmung sind Ziele in der Betreuung.

Unser Modell ist ganzheitlich: Es umfasst alle Lebensaspekte der Jugendlichen. Das Modell ist bedürfnisorientiert: Für Engpässe werden geeignete Lösungswege gesucht. "ju-can" ist niederschwellig: Die Begleitung beruht auf Empathie und Wertschätzung; die Freiwilligkeit bei der Teilnahme erzeugt ein tragfähiges Klima der Zusammenarbeit. Die Entwicklungsschritte der Jugendlichen seit Projektstart sind beeindruckend, einige TeilnehmerInnen haben bereits in eine Lehr- oder Arbeitsstelle gewechselt. Der Bedarf an Betreuungsplätzen wie diesen ist groß.

Einladung: öffnen hier klicken  (PDF  325 KB)

Nähere Infos: hier klicken