Generalsuche Home Home mobil Mobil Help Hilfe Sitemap Sitemap Kontakt Kontakt Impressum Impressum Datenschutz Datenschutz RSS Feed Feeds
News / Newsletter
Veranstaltungen / Events
Veranstaltungen Aktuelle
Veranstaltungen Archiv
Veranstaltungen suchen
Publikationen / E-Library
Web-Ressourcen
AMS-Quali.-Barometer
Jobchancen Studium
Merkliste Merkliste News
Merkliste Merkliste Events
Merkliste Merkliste E-Library
Merkliste Merkliste Jobch. News
Merkliste Merkliste Methoden
 
Detailansicht Veranstaltung / EventKurztipp   
zurück Suchergebnisse 
  Merkliste bearbeiten / via E-Mail sendenEvent merken  
Der Europäische Globalisierungsfonds - Retter in der Not?" Eine Tagung zu den Zielen, dem Nutzen und der zukünftigen Entwicklung des EGF

Datum:
20.09.2010, 10:00 - 14:00

Ort: Wien

VERANSTALTUNGSORT: AK Bildungszentrum, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien.

ANMELDUNG erbeten bis spätestens Montag den 13. September 2010 unter E-Mail: am@akwien.at

Der europäische Globalisierungsfonds (EGF) wurde im Jahr 2007 eingerichtet, um die negativen Folgen der wirtschaftlichen Globalisierung, die etwa durch Produktionsverlagerungen in Drittstaaten entstanden sind, abzufedern. Die Mitgliedstaaten haben die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung aus dem EGF zu beantragen, um Betroffene mittels aktiver arbeitsmarkt politischer Maßnahmen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. In der sich abzeichnenden Wirtschaftskrise wurde der Fonds im Juni 2009 so adaptiert, dass er seither durch seinen erweiterten Anwendungsbereich mit erleichterten Förderkonditionen für die Mitgliedstaaten als wichtiges Kriseninstrument eingesetzt wird. Österreich hat bisher 3 Anträge mit einem Gesamtvolumen von ?17,2 Mio gestellt. Die Tagung gibt einen Überblick über Nutzungsmöglichkeiten aus europäischer und österreichischer Perspektive sowie über erfolgreiche Beispiele bisher eingereichter Förderanträge. Diskutiert wird auch über die zukünftige Ausrichtung des EGF für den Zeitraum nach 2011, damit dieser nicht nur der aktuellen globalen Wirtschaftskrise gerecht wird, sondern auch den zukünftigen Anforderungen der österreichischen Wirtschaftsstruktur besser entspricht.

Zielgruppe:
· SozialpartnerInnen, vor allem auch BetriebsrätInnen · ExpertInnen und Interessierte aus dem Bereich Arbeitsmarktpolitik · VertreterInnen zuständiger Organisationen wie BMASK, AMS, Stiftungsträger

Programm: hier klicken

Anmeldeformular: öffnen hier klicken  (PDF  62 KB)